News

Neues aus der Welt von PFISTERER. Von Pressemitteilungen bis zu Produktneuheiten.

Alle Termine

Im September ist die neue Ausgabe des PFISTERER Kundenmagazins CONNECT erschienen. Lesen Sie ausführliche Berichte über ein Freileitungsprojekt in der Schweiz und umweltfreundliche Energieversorgung auf Hawaii.

Mehr

Das D&B Rating Certificate steht für Zuverlässigkeit und Stabilität. Es ist in der Wirtschaftswelt entsprechend begehrt, wird aber selten vergeben. Die PFISTERER SEFAG AG zählt zu den nur zwei Prozent der Schweizer Unternehmen, welche die Bedingungen dieses anspruchsvollen Ratings erfüllen.

Mehr

PFISTERER hat sich neu ausgerichtet. Die gesteigerten Anforderungen der Märkte erfüllt der führende Spezialausrüster und Systemanbieter im Bereich der Energie-Infrastruktur mit vielfältigen Maßnahmen.

Mehr

In Kooperation mit dem britischen Kabelhersteller JDR erhält PFISTERER den Auftrag zur Lieferung von CONNEX-Gießharzmuffen und CONNEX-Kabelanschlüssen für bis zu 72,5 kV zur Vernetzung des neuen Windparks East Anglia ONE (EA1).

Mehr

Die neuen Kabelgarnituren von PFISTERER für 420 kV haben erfolgreich die Qualifikationsprüfung nach IEC 62067 absolviert. Der Typtest inklusive Wasserdichtigkeitstest der Muffe und der Präqualifizierungstest wurden in Kooperation mit dem griechischen Kabelhersteller Hellenic Cables Group durchgeführt.

Mehr

Beim Projekt zur Anbindung der Konverterstation DolWin gamma wurde zum ersten Mal auf einer Offshore-Plattform ein Kabelsystem, bestehend aus einem hochflexiblen 155-kV-Hochspannungskabel mit feststoffisolierten, steckbaren CONNEX-Anschlussgarnituren sowie gasfreien Epoxidharz-Muffen der Größe 6 von PFISTERER, erfolgreich geprüft und installiert.

Mehr

Als Unternehmen an den Schnittstellen zur Stromversorgung sind wir uns der Verantwortung für eine grüne Zukunft bewusst. Daher setzen unsere Standorte Altdorf und Malters auf Stromversorgung aus 100% reiner Schweizer Wasserkraft.

Mehr

Das Risiko von Blackouts nimmt in den USA ebenso wie in vielen anderen Ländern stetig zu. Der Grund sind überalterte Leistungstransformatoren, die seit Jahrzehnten im Einsatz und dadurch störanfällig sind. Ein neues Notfall-Konzept erlaubt künftig jedoch die Wiederherstellung der Stromversorgung in kürzester Zeit.

Mehr